Freitag, 29. Dezember 2017

Plastikfreier werden

Es mag Komisch Klingen für Viele, aber ich möchte weniger Plastik in meinem Alltag haben.

Warum?
Ja, das ist eine große und wichtige Frage,die man nicht in einem kurz Wort beantworten kann.

Hier habe ich mal In Zahlen für euch zum Thema Müll in Deutschland die wenn man sie so sieht schon ganz schön groß sind. Verpackungsmüll kamen 2013 212 Kg Pro Kopf zusammen. Der Verpackungs- / Wertstoffmüll ist in Deutschland von 2013 bis 2015 von 5,5 Millionen auf 5,9  Millionen Tonnen
 angestiegen.
Die menge an Kaffee To- Go Bechern die die Deutschen wegwerfen könnten zusammen gestapelt sieben mal um die Erde reichen. (Quelle)
35% des Weltweiten Plastik Verbrauches kann man zu den Plastikverpackungen zurück Führen. 42 % Plastik müll werden in Deutschland Recycelt in Dänemark dagegen sind es ganze 90%. (Quelle)
Ganz schön erschreckende Zahlen oder?

Naja, ich denke wir alle Wissen was Plastik nicht grade gut für unsere Umwelt ist, da es von der Umwelt  quasi gar nicht abgebaut werden kann (Quelle) und damit ein großes Müll Problem darstellt (Plastik in Meeren).
Auch beinhaltet Plastik Chemikalien, wie zum Beispiel Weichmacher, die beim Menschen so wie beim Tier gesundheitliche Folgen haben können,  z.b das sogenannte BPA kann große Gesundheitliche Folgen mit sich bringen. (Quelle) (Quelle)
Einige Chemikalien sind Nachweislich Krebs erregend (z.b Chloroparaffine (Quelle)) oder wirken auf unseren Hormon Haushalt, auch Allergien können ausgelöst werden.
Diese Stoffe können wir bereits bei Hautkontakt, durch die Luft oder beim essen aufnehmen.

Hier habe ich einen guten Beitrag dazu gefunden mit Quellen und 10 Gründen.
Das sind ein paar Gründe für weniger Plastik im Alltag aufgelistet die ich sehr gut  und besorgniserregend finde.

Plastik finden wir mittlerweile über all auch in der Kosmetik, dort findet sich Mikroplastik. Das sind kleine unlösliche Plastik Partikel von weniger als 5 mm Größe. Es sind aber auch lösliche Partikel in Kosmetik Produkten zu finden. Diese kleinen Partikel finden durch das Abwasser in unsere Meere, dort wird es dann von Tieren aufgenommen und landet dann durch z.b Fischen bei uns im Körper (Quelle)

Ich finde das sind keine Schlechten Gründe etwas mehr auf Plastik zu verzichten. Auch allein Für unsere Umwelt finde ich kann man es machen. In einigen Ländern gibt es Gesetze die die Plastiktüten Verbieten, z.b Kenia seit diesem Jahr sogar. (Quelle

Ich habe viel über das Thema nachgedacht, Selbst beim Schreiben dieses Beitrages habe ich noch mal vieles nach gelesen. Meine Gedanken laufen immer wieder dazu weniger Plastik zu verwenden.
Allein der Gedanke das man sich immer wieder Chemikalien zuführt die unserer Gesundheit schaden, finde ich Besorgnis erregend.
Damit habe ich also viele Gründe für mich gefunden weniger Plastik im Alltag haben zu wollen.

Wie habe ich vor das umzusetzen?
Erstmal ist alles weg zu werfen natürlich Verschwendung, aus dem Grund ersetze ich kaputtes oder dinge die nicht mehr im Guten zustand sind.
Ich habe mir tatsächlich eine Liste geschrieben was ich wann ungefähr ersetzen möchte, natürlich nur wen nichts Plötzlich kaputt geht was zu erst ersetzt werden muss. Da alles auf einmal doch zu Teuer für mich ist lach

Ich werde euch etwas von meinem Weg zu weniger Plastik im Alltag zu berichten.
Das Bedeutet also ab und an werde ich was zu diesem Thema schreiben (jetzt nicht jede Woche aber immer mal wieder), mal sind es vielleicht Texte mit Selbsterfahrung, mal vielleicht auch ein paar Links zu seiten die Ich Hilfreich oder gut finde oder auch einfach auch mal ein paar Tipps etwas umzusetzen oder um etwas auf Plastik zu verzichten.

Vielleicht Interessiert euch das Thema ja und ihr wollt auch etwas ändern bei euch, oder es nervt euch nur?
Ihr könnt gerne eure Meinung dazu in einem Kommentar Hinterlassen ich bin gespannt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen